Karriereplanung: Ergebnisse der Online-Umfrage

Kategorie: Beruf, Karriere, Umfrage

Einleitung

Wer Karriere machen will, muss sich erfolgreich gegen seine Wettbewerber behaupten. Auf diesen Wettkampf können sich Karriereambitionierte gezielt vorbereiten, indem sie durch Entwicklung und Umsetzung einer individuellen Karrierestrategie den eigenen beruflichen Vorsprung gegenüber ihren Wettbewerbern herausarbeiten und nach außen sichtbar machen. Wer Karriere machen will, sollte auf eine gründliche Karriereplanung nicht verzichten. Ausgehend von einer profunden Standortanalyse, in der man seine Stärken, Talente und Kompetenzen herausstellt, sollte man operationale Karriereziele definieren und die Zielerreichung regelmäßige überprüfen. Wie aber planen Studenten, Arbeitnehmer und Selbstständige ihre Karriere? Was verstehen sie unter Karriere und wie gehen sie bei der Karriereplanung vor? Diese und weitere Fragen zum Thema Karriereplanung standen im Mittelpunkt der Online-Umfrage “Karriereplanung als Erfolgsfaktor”. Ziel der Umfrage war es, eine Aussage darüber treffen zu können, welchen Stellenwert die strategische Karriereplanung tatsächlich einnimmt.

 

Teilnehmer

An der Online-Umfrage haben sich insgesamt 108 Personen beteiligt. Diese wurden überwiegend aus dem Netzwerk von concept-karriere generiert. Es wurden die Personen angeschrieben, die von concept-karriere als Karriereambitioniert eingestuft wurden. Es wurden ca. 300 Personen aufgefordert, sich an der Umfrage zu beteiligen. Ein geringerer Teil hat sich ohne konkrete Aufforderung von concept-karriere beteiligt. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen ganz herzlich bedanken, die an der Umfrage teilgenommen haben.

 

Altersstruktur

Die Altersstruktur der Teilnehmer befand sich überwiegend in der Spannbreite zwischen 26 und 55 Jahren, wobei die Personen im Alter zwischen 36 und 45 Jahren mit 44,4 % am meisten vertreten waren.

Alter Teilnehmer in %
19 bis 25 10 9,3
26 bis 35 25 23,1
36 bis 45 48 44,4
46 bis 55 23 21,3
56 bis 65 2 1,9

 

Beruflicher Status

Zum überwiegenden Teil haben Personen an der Umfrage teilgenommen, die bereits im Berufsleben stehen. Noch nicht im Berufsleben stehende Studenten waren in der Umfrage unterrepräsentiert.

Status Teilnehmer in %
Student 6 5,6
Angestellter 38 35,2
Führungskraft 25 23,1
Selbstständig 39 36,1


Schulabschluss

Die Teilnehmer verfügen über folgenden Schulabschluss:

Abschluss Teilnehmer in %
Hochschule 64 59,3
Fachhochschule 11 10,2
Abitur 28 25,9
Realschule 5 4,6

Mit nahezu 60 % haben überwiegend Personen mit Hochschulabschluss an der Umfrage teilgenommen. Teilnehmer mit Hauptschulabschluss oder ohne Schulabschluss waren an der Umfrage nicht beteiligt.

 

Stellenwert von Privat- und Berufsleben

Die Online-Umfrage hat die Teilnehmer danach gefragt, ob Sie dem Privat- oder Berufsleben eine höhere Priorität zuweisen oder beide Lebensbereiche gleichermaßen gewichten. Die Umfrage führte zu dem Ergebnis, dass 2/3 der Teilnehmer sowohl Privat- als auch Berufsleben denselben Stellenwert zumessen. Damit nimmt ein großer Anteil der Umfrageteilnehmer die work-life-balance sehr wichtig.

Priorität Teilnehmer in %
Privatleben 19 17,6
Berufsleben 7 6,5
sowohl als auch 82 75,9

 

Karrierebegriff

Die Teilnehmer wurden in der Online-Umfrage nach Ihrem Karriereverständnis gefragt. Diese Frage zielt auf die beiden Laufbahnstränge Führungskarriere und Fachkarriere ab. Während bei der Führungskarriere die Führung von Mitarbeitern im Vordergrund steht, ist die Fachkarriere gekennzeichnet durch ausgewiesenes Spezialistentum. Fast 2/3 der Teilnehmer definieren den Begriff der Karriere sowohl mit Führungsverantwortung als auch mit fachlichem Weiterkommen. Immerhin ist für nahezu 20 % der Teilnehmer die Führungsverantwortung das alleinige Kriterium für Karriere.

Karrierebegriff Teilnehmer in %
fachliches Weiterkommen 12 11,1
Führungsverantwortung 20 18,5
sowohl als auch 76 70,4

 

Vorgehen bei der Karriereplanung

Die Teilnehmer der Online-Umfrage wurden danach gefragt, wie sie ihre Karriere planen. Nahezu 76 % der Teilnehmer haben die Aussage bestätigt, dass sie ihre Karriere alleine planen. Immerhin noch 15 % planen ihre Karriere überhaupt nicht.

Karriereplanung Teilnehmer in %
ich plane meine Karriere alleine 82 75,9
in Zusammenarbeit mit Karriereberater 6 5,6
ich verlasse mich auf Chef / Personalabteilung 4 3,7
ich plane meine Karriere gar nicht 16 14,8

 

Karriereziele

Die Umfrageteilnehmer wurden danach gefragt für wie wichtig sie generell die Planung von Karrierezielen halten. Rund 2/3 der Teilnehmer halten die Definition von Karrierezielen für sehr wichtig. 1/3 der Teilnehmer halten Karriereziele für unwichtig.

Bedeutung von Karrierezielen Teilnehmer in %
sehr wichtig 82 75,9
unwichtig 5 4,6
brauche ich nicht 21 19,5

 

Eigene Karriereziele definieren etwa 2/3 der Teilnehmer. Damit ist ein geringer Prozentsatz der Teilnehmer, die zwar ihre Karriere alleine oder in Zusammenarbeit mit einem Karriereberater planen, nicht davon überzeugt, dass die Festlegung von eigenen Karrierezielen notwendig ist.

Definition eigener Karriereziele Teilnehmer in %
ja 76 70,4
nein 32 29,6

 

Karriereaudit

Beim Karriereaudit werden die eigenen Karriereziele auf Zielerreichung überprüft. Ein Drittel  der Teilnehmer überprüft die eigenen Karriereziele regelmäßig, mindestens einmal pro Jahr. Ein weiteres Drittel  führt ein Karriereaudit immer nur bei Bedarf durch, also etwa bei einem Job-Wechsel. Ein Drittel nimmt überhaupt kein Karriereaudit vor.

Karriereaudit Teilnehmer in %
regelmäßig 32 29,6
nur bei Bedarf 42 38,9
gar nicht 34 31,5

Tags: , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar